Geschichte des Wallfahrtsortes

In einem malerischen Tal im Isergebirge verbinden sich alte Pilgerwege aus Schlesien (Polen), Deutschland und Böhmen in der Stadt Haindorf am Fluss Wittig unter alten Linden vor dem Tor des hiesigen Doms. Dieser Ort ist geeignet für Begegnen, Kennenlernen und Erneuerung der örtlichen Traditionen. Der Legende nach geht die Tradition zuruck bis zum Jahre 1159, im Laufe von Jahrhunderten wurde hier ein Pilgerkomplex ausgebaut.


Es gibt in ganz Böhmen keinen Wallfahrtsort,der in so einer malerischen und reizvollen Umgebung eingebettet ist wie Haindorf. Der Kamm des Isergebirges umsäumt als dekorative Kulisse die im Barockstil erbaute Kirche Maria Heimsuchung. 


Um mehr zu erfarhen bietet sich am besten die Möglichkeit an, uns zu besuchen und im Laufe einer Führung einzigartiges Genius Loci von diesem alten Wallfahrtsort zu erleben.